1 September, 2013

Wildoner Radmarathon

Mario Sommer stand heute mit seinem Kollegen Erwin bei seinem ersten großen Marathon, dem Wildoner Radmarathon am Start.
Er startete über die 130km Strecke, diese war gespickt mit 885hm.

Der Verlauf war jedoch alles andere als nach seinen Vorstellungen, das Wetter war sehr bescheiden – bis Kilometer 80 gab es immer wieder Regen und in Slowenien war es sehr windig.
Die erste kurze Pause gab es an der Labestation bei Kilometer 94,2, Mario hatte leichte Schmerzen im Knie (Auslöser eventuell die neuen Schuhe).

2 Kilometer später das Aus, Schlauch und Mantel kaputt.
Kuriosum: Anruf beim Veranstalter, ÖAMTC kommt, kann aber nix machen! Zufällig war Mario beim Hof der Familie Gründl (www.weingut-gruendl.at), welche ohne zu zögern Hilfe anbot und Mario die letzten 30 Kilometer nach Wildon brachte.
Hier schob er das Rad über die Ziellinie und kaufte sich sofort 2 neue Mäntel.

Sein Kollege Erwin hatte mehr Glück und konnte z.B. Schulter an Schulter mit Christoph Strasser fahren.

2 Kommentare zu “Wildoner Radmarathon”

  1. Georg sagt:

    War auch dabei, Platz 17. Wetter hat mir als Norddeutschem viel Spaß
    gemacht.

Schreib einen Kommentar