1 Mai, 2016

Laufnews Jänner – März

31. Jänner – Crosslauf Graz Rosenhain
Mit Vollgas durch den Wald und die Tartanbahn – beim Crosslauf auf dem Grazer Rosenhain gaben 299 Teilnehmer ihr Bestes.
Über die 4 km Strecke konnten Höller Josef und Marika sich in ihren Altersklassen durchsetzen. Beim 8,8 km Lauf war wieder einmal Kurt nicht zu stoppen und gewann seine Altersklasse.

28. Februar – 5. Frohnleitner Crosslauf mit steirischen Meisterschaften
Über 5200 m führten die diesjährigen steirischen Crosslaufmeisterschaften über Wiese, Sand und Hügeln. Marika durfte sich über den 3. Gesamtrang – 10 sec. hinter der Siegerin Hochegger Maria und 5 sec. hinter Romana Slavinec freuen. Außerdem durfte sie noch den Meistertitel in der W35 in Empfang nehmen.
Keineswegs zu vernachlässigen ist die beachtliche Leistung von Höller Josef, welcher mit seinen 80 Jahren vielen jungen Läufern den Rücken zeigte und als zweiter in seiner Altersklasse einlief.

19. März – Frühlingslauf in Leitersdorf
Beim Frühlingslauf in Leitersdorf fanden sich wieder zahlreiche Läufer aus nah und fern ein.
Über die Distanz von 8,438 km zeigten wieder einmal Christian und Josef ihr Können. Mit einer tollen Zeit von 32:37 finishte Christian als zweiter in der stark besetzten M45. Josef tat es ihm gleich und sicherte sich auch den 2. Platz.
Über die Königsdisziplin im Halbmarathon wagte sich Strommer Andreas. Mit einer Spitzenzeit von 1:32 reihte sich Andreas in die vorderen Plätze.

20. März –  Sorger Halbmarathon Graz
1750 Starter sorgten für ein neues Rekordfeld beim Halbmarathon in Graz.
Über die 7 km starteten Vinzenz und Marika für unseren Verein. Marika durfte sich mit einer Zeit von 27:07 über den ersten Gesamtrang bei den Frauen freuen. Dicht gefolgt von Vinzenz mit einer Zeit von 27:25, welcher nach längerer Wettkampfpause wieder einen tollen Lauf absolvierte und sich den hervorragenden 13. Rang in der stark besetzten M20 sicherte.
Die Halbmarathondistanz über 3 Runden ließ sich unsere Elfi nicht nehmen. Die warmen Temperaturen machten es den Läufern nicht gerade einfach. Dennoch lief Elfi sehr konstant und gab wie immer ihr Bestes. Nach 1:38 durfte sie sich über den Vizemeistertitel in der W45 freuen.

Schreib einen Kommentar